Zahnärztin demonstriert Patient Eingriff an Modell

Inlays

Wenn ein Loch im Zahn gefüllt werden soll gibt es eine ganze Reihe von Alternativen, z.B. eine Füllung mit „Kunststoff“ (sog. Komposit) oder auch das Verschließen des Zahnes mit einem Inlay.
Inlay bedeutet Einlagefüllung: Aus einem Werkstoff (z.B. Keramik oder Gold) wird eine feste Form gegossen oder gefräst, die haargenau in das für die Füllung vorbereitete „Loch“ passt. Damit es nicht herausfällt, wird das Inlay je nach Ausführung mit einem „Klebstoff“, einem sogenannten Adhäsiv oder Zement, befestigt.